Es gibt keine zweite Chance für das erste Kennenlernen. Aus diesem Grund nehmen wir uns für den ersten Beratungstermin viel Zeit.

Die Wünsche und Fragen unserer Patienten sind uns wichtig. Wir werden uns bei der Untersuchung einen Überblick über die Zähne, Kieferstellung und die Kaufunktion verschaffen. Anschließend besprechen wir die Befunde und machen Vorschläge zu einer Therapie. Wenn Sie bereits Röntgenbilder etc. haben, wäre es sinnvoll, diese zum Beratungsgespräch mitzubringen. Nach dem ersten Beratungstermin ist für Sie oftmals Bedenkzeit und eine Absprache mit Ihrem Hauszahnarzt sinnvoll.


Wann ist ein kieferorthopädisches Beratungsgespräch sinnvoll?

Harmonie & Ästhetik

Schiefe Zähne, Engstände, Lücken oder falsche Kieferlagen stören den harmonischen Gesamteindruck des Gesichtes. Ein schönes Lächeln stärkt das Selbstbewusstsein. Durch ausgeformte Zahnbögen sinkt das Risiko von Verfärbungen, Karies und Zahnfleischentzündungen

Veränderung der Zähne

Sie bemerken, dass sich Ihre Zähne im Laufe der Zeit verändert haben. Das kann das Aussehen, die Aussprache und das Kauen verändern.

Gestörte Kaufunktion

Sie bemerken, dass der Biss nicht stimmt. Ursächlich ist oft ein Missverhältnis zwischen den Kiefern. Häufig kann dies bei anstehendem Zahnersatz Probleme bereiten.

Verlust eines Zahnes

Nach Verlust eines Zahnes wandern die übrigen Zähne. Vor prothetischen Versorgungen können mit kieferorthopädischen Maßnahmen günstigere Bedingungen geschaffen werden, so dass häufig noch ein festsitzender Zahnersatz möglich ist.


Sollten Sie eine Therapie wünschen, werden wir dann in einem zweiten Termin alle erforderlichen Unterlagen wie Röntgenbilder, Kiefermodelle und Fotos anfertigen. Anschließend können wir die Unterlagen auswerten und einen Behandlungplan erstellen.